Vor 65 Jahren

24.03.1945  – Die Luftlandung und der Rheinübergang begannen um Deutschland endlich vom Kriege und den Nazis zu befreien.

In der heutigen Print- und Onlineausgabe kann man dazu hier den Bericht darüber lesen.

Am Samstag findet zur  Erinnerung an die Ereignisse eine nachgestellte Luftlandung im Raume Rees-Bienen statt.

Zwischen 14 und 16 Uhr werden deutsche, britische und amerikanische Fallschirmspringer über Rees abspringen und auf einem Feld an der Speldroper Straße landen. Dieser Ort wurde mit bedacht gewählt, im Raum Hamminkeln an der alten Absprungzone gibt es zuviele Strommasten, die Gefahr wäre  zu gross.

Mit dabei sind u.a. Springer der 507. US Luftlandedivision, die schon damals Einheiten hier absetzen.

Am Abend wird es noch einen Gottesdienst in Hamminkeln geben.

Fotos und ein Bericht folgen ….

Gliders landing

gliders_landing.jpg

Landing ?

Das waren eher mühsam gesteuerte Abstürze in eine Landezone, in der schon jede Menge von den Seglern rumlagen. Man kann sich den Bruch und die vielen Toten dabei wohl vorstellen, wenn sie nicht vorher schon von den Flak´s und Maschinengewehrnestern „runtergeholt“ wurden. Man soll sich bitte nicht vorstellen, das es hier keine deutschen Soldaten mehr gab. Wenn auch durchaus in Auflösung begriffen „wehrten“ sich die letzen lange und zäh. Sehr auch zum Verhängnis der armen „Schweine“, die an ihren Fallschirmen runterkamen. Das hat dann auch den besonderen Groll der Alliierten ausgemacht, die beim Aufspüren einiger dieser Nester überlieferterweise keine Gefangenen mehr gemacht haben.